Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

Durch Brechts Kunstgriff, die Fabel im Gangstermilieu Chicagos anzusiedeln, gelingt es ihm, die vermeintlich großen politischen Verbrecher als Menschen zu entlarven, die große politische Verbrechen verüben. So weist die Hauptfigur neben den klaren Bezügen zu Hitler, Ähnlichkeiten mit der Unterweltgröße Al Capone auf. Brechts Parabel zeigt die erschreckende Einfachheit, mit der Arturo Ui, unter Ausnutzung einer wirtschaftlichen Krise, von einem Niemand zum Chef eines Wirtschaftsimperiums wird. Er besticht und betrügt, bis er an Einfluss gewinnt. Mit Hilfe seiner Schlägertrupps schüchtert er die Konkurrenz ein. Die Kombination aus Gewalt und Demagogie bringt ihn schließlich ganz an die Spitze. Erschreckend aktuell wirkt dieser Stoff angesichts neuer Hetzreden nach altem Muster, die auch heute wieder ihr Publikum finden.

»Arturo Ui« ist ein Stück über die Verführbarkeit des Menschen zu einem Zeitpunkt, da faschistisches Denken in Deutschland und Europa wieder mit lautstarken Stimmen auftritt.

06. November 2017
19:30 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Vorverkauf*
PK 1 30,00 €
PK 2 25,00 €
(zzgl. VVK-Gebühr)
Schüler 6,00 €

Abendkasse
PK 1 33,00 €
PK 2 28,00 €
Schüler 6,00 €


*Kartenvorverkauf:
NT-Ticket-Vorverkaufsstelle
Tel. 0961 85550

Regionalbibliothek Weiden
Scheibenstraße 7

www.nt-ticket.de
www.okticket.de

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu Ermäßigungen und KULTURcard.


Foto Jan Bosch